Plenus Business Procure Desktop in Version 9 verfügbar

Desktop-Purchasing-Lösung (DPS) mit Workflows für Investitionsgüterbeschaffung und Reklamationsbearbeitung

Neben integrierten Workflows für die Beschaffung von Investitionsgütern und die Bearbeitung von Reklamationen zeichnet sich Version 9 von Plenus Business Procure Desktop durch eine optimierte Oberfläche für eine noch einfachere Bedienung aus.

Die eProcurement-Lösung Plenus Business Procure Desktop für die Beschaffung von C-Teilen und MRO-Gütern (Maintenance, Repair, Operations) ist ab sofort in Version 9 verfügbar. Das Upgrade der Desktop-Purchasing-Lösung (DPS) bietet einen Workflow für die Beschaffung von Investitionsgütern, einschließlich eines kundenspezifisch anpassbaren Genehmigungsverfahrens und einer integrierten Budgetüberwachung. Zudem neu enthalten ist ein Reklamationsmodul, mit dessen Hilfe sich Beanstandungen zu schadhaft oder falsch gelieferter Ware elektronisch abwickeln lassen. Darüber hinaus verfügt Version 9 über eine aktualisierte Oberfläche für eine noch einfachere Bedienung. Hinzu kommen auf Basis von HTML5 erweiterte mobile Einsatzmöglichkeiten per Smartphone und Tablet, Datenbankoptimierungen für eine weiter verbesserte Performance und die Möglichkeit, per Active Directory Benutzerdaten komplett aus Windows-Domänen zu übernehmen. In Verbindung mit einem bestehenden Wartungsvertrag ist die Upgrade-Lizenz auf die Version 9 kostenfrei.

 

Mehr Potential für Prozessautomatisierung und -optimierung

„Unsere eProcurement-Systeme senken Prozess- und Materialkosten. Zugleich eröffnen sie Einkäufern Freiräume für strategische Aufgaben wie Lieferantenbewertung und -auswahl oder Rahmenverhandlungen“, erklärt Harald Voll, Geschäftsführer von Plenus. „Vor allem sind sämtliche Abläufe nachvollziehbar und revisionssicher dokumentiert sowie mit ERP-System, Finanzbuchhaltung und Rechnungsverarbeitung integriert. Die Highlights von Version 9 von Plenus Business Procure Desktop sind die integrierten Abläufe für die Beschaffung von Investitionsgütern und die Bearbeitung von Reklamationen. Damit eröffnet unsere eProcurement-Lösung noch mehr Potential für Prozessautomatisierung und -optimierung.“